Young Boys Seevetal vs. MTV Hanstedt - 2:0 (25. Spieltag)

01.05.2011

Am 25. Spieltag gastierte mit dem MTV Hanstedt das Tabellenschlusslicht der Kreisliga in Ramelsloh. Die Young Boys hatten für diese Partie zum Ziel, den ersten Heimsieg des Kalenderjahres zu feiern. Auswärts klappte die Punktejagd bislang beinahe beängstigend gut, woran das Team nun auch auf heimischen Platz anknöpfen wollte.

Der erste Durchgang verlief dann aber alles andere als reibungslos und über die Leistung der Young Boys sollte eigentlich lieber der Mantel des Schweigens gelegt werden. Die Bälle wurde viel zu häufig lang gespielt, es mangelte an Konzentration und Zweikampfstärke. Ein Leistungsunterschied zu den Hanstedtern war nur selten erkennbar, was nicht nur Trainer Florian Kaempf zu Recht enttäuschte. Und so galt es Ruhe zu bewahren und die eigenen Kräfte zu bündeln, nachdem der Schiedsrichter die torlose erste Halbzeit mit seinem Pausenpfiff beendete.

Die zweiten 45 Minuten sollten dann bei frühlingshaften Temperaturen besser werden, so dass die Zuschauer ihr Kommen am Ende nicht bereuten. Sofort nach Wiederanpfiff übten die Young Boys Druck auf die Gästedefensive aus und erspielten erste Gelegenheiten in Führung zu gehen. Nach zehn gespielten Minuten war es dann soweit. André Sahling brachte den Ball von flach und hart in die Mitte, wo er mit Timpe Schmid den Schützen des 1-0 fand. Dessen Schuss von der Strafraumgrenze wurde noch abgefälscht, so dass dem MTV-Schlussmann keine Abwehrchance blieb. Die Platzherren waren nun über weite Strecken dominant und markierten in der 83. Minuten die Vorentscheidung: Vadim Metzler setzte sich sehenswert gegen mehrere Abwehrspieler durch und verhalf Stürmer und Winterneuzugang André Sahling zu seiner Torpremiere, als dieser das Spielgerät nur noch aus kurzer Distanz über die Linie bugsieren musste. Nach dem 2-0 standen die Hanstedter noch mal im Rampenlicht. Nach einer völlig überzogenen Aktion gegen Kapitän Florian Lust flog in der 88. Minute der erste Gästeakteur per roter Karte vom Platz, nur fünf Minuten später durfte der nächste Spieler nach einem brutalen Tritt vorzeitig zum Duschen. Wenig später erfolgte der Schlusspfiff und der Heimfluch der Young Boys gehörte nun endlich der Vergangenheit an.

Die Leistung der Mannschaft war sicherlich nicht besonders überzeugend, doch das ist letztendlich als zweitrangig einzustufen. Viel wichtiger ist die Tatsache, dass die Punkte 29-31 gesammelt werden konnten und die Young Boys nun bereits fünf Spieltage vor dem Saisonende so gut wie gerettet sind! Der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz beträgt nun schon acht Punkte und bei einem weiteren Sieg aus den verbleibenden Spielen kann mit Sicherheit für die Kreisligasaison 2011/2012 geplant werden!

Zurück